Krankmeldungen

Der Präsenzunterricht an den Schulen ist ausgesetzt und wird durch das Lernen auf Distanz ersetzt.

Aus diesem Grund gilt im Hinblick auf die Krankmeldung Ihrer Tochter/Ihres Sohn eine neue Regelung:

Bitte informieren Sie die Klassenlehrkraft – vom ersten Tag der Erkrankung an – per Mail, wenn Ihr Kind aufgrund einer Krankheit oder aus anderen triftigen Gründen nicht am Distanzunterricht teilnehmen kann.

Abhängig von der Erkrankung können Sie Ihr Kind täglich neu oder auch gleich für mehrere Tage abmelden.

Wenn Sie für Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gilt im Hinblick auf die Krankmeldung Ihrer Tochter/Ihres Sohn die folgende Regelung:

Bitte schicken Sie eine Mail an die Schule, die Mailadresse lautet: administrator@gbs.wwschool.de

 

Aktuelles vom 06.01.2021

Ab dem 11. Januar 2021 wird der Präsenzunterricht an den Schulen ausgesetzt und voraussichtlich bis zum 14. Februar 2021 durch das Lernen auf Distanz ersetzt.

In dieser Zeit bieten wir als Schule eine entsprechende Notbetreuung innerhalb der Kohorten an:

  • Jahrgangsstufe 1:    8.35 Uhr bis 12.40 Uhr
  • Jahrgangsstufe 2:   8.35 Uhr bis 12.40 Uhr
  • Jahrgangsstufe 3:   7.40 Uhr bis 12.40 Uhr
  • Jahrgangsstufe 4:   7.40 Uhr bis 12.40 Uhr

Die Notbetreuung richtet sich an Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden und an Kinder von Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten.

Sollten Sie eine Betreuung benötigen, teilen Sie mir dieses bitte schriftlich bis zum 8. Januar 2020 (10.00 Uhr) mit. Anmeldungen für die Notbetreuung richten Sie bitte mit Begründung an die folgende Mailadresse: administrator@gbs.wwschool.de

 

Aktuelles vom 16.12.2020

Ab einer Inzidenz von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in sieben Tagen gilt eine Maskenpflicht im Unterricht auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (Primarstufe).

Dieser Wert ist leider erreicht.

Somit besteht ab heute eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Rahmen der Notbetreuung.

Aktuelles vom 13.12.2020

Liebe Eltern,

heute wurden seitens der Landesregierung Entscheidungen getroffen, über die ich Sie auf diesem Wege informieren möchte.

– Am 14. und 15. Dezember 2020 können Ihre Kinder entweder für Betreuungsangebote in die Schule kommen oder sich von der Präsenzpflicht in der Schule beurlauben lassen und Lernen in Distanz von zu Hause durchführen. Sie können Ihr Kind formlos von der Schule beurlauben. Der Antrag muss nicht begründet werden und Ihr Kind gilt mit Antragsstellung als beurlaubt. Die Beurlaubungstage werden nicht als Fehlzeit erfasst.

– Alle Kinder, die nicht unbedingt betreut werden müssen, sollten zu Hause bleiben. Es gibt den eindringlichen Appell an die Bevölkerung zu Hause zu bleiben, damit die Inzidenzwerte nicht noch weiter steigen.

– Ab Mittwoch (16. Dezember 2020) werden alle Schulen für Präsenzangebote geschlossen. Ihre Kinder erhalten auch weiterhin Angebote für das Lernen in der Distanz. Es wird in der Schule nur eine Notbetreuung angeboten.

– Die Notbetreuung richtet sich an Kinder von Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, und an Kinder von Alleinerziehenden. Eine Notbetreuung kann auch für Kinder von Eltern, die trotz aller Bemühungen keine Betreuungsmöglichkeit haben, in Anspruch genommen werden. Die Betreuung erfolgt nach dem Kohortenprinzip.

Bitte prüfen Sie im Interesse aller, ob Sie auf die Betreuung durch die Schule wirklich angewiesen sind! Sollten Sie die Notbetreuung ab Mittwoch in Anspruch nehmen müssen, benötige ich
eine Rückmeldung bis Dienstag (15. Dezember 2020) um 10.00 Uhr.

Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf!

Herzliche Grüße sendet Ihnen – Corinna Ollech

Distanzlern-Übungstage am 7. und 8. Januar 2021

Die Weihnachtsferien starten am 19. Dezember 2020 und enden am 6. Januar 2021.

Schulbeginn im Präsenzunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler am 11. Januar 2021.

Am 7. und 8. Januar 2021 finden zwei Distanzlern-Übungstage statt.
Diese beiden Tage dienen dem Infektionsschutz.
Gleichzeitig soll das Distanzlernen geübt werden.
Am 7. und 8. Januar 2021 findet somit kein Unterricht in der Schule statt.

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern an diesen beiden Tagen keine Betreuung organisieren können, bietet die Schule eine entsprechende Notbetreuung innerhalb der Kohorten an:

8.35 Uhr bis 12.40 Uhr (Kohorte 1 und Kohorte 2),
7.40 Uhr bis 12.40 Uhr (Kohorte 3 und Kohorte 4).

Sollte Betreuungsbedarf bestehen, teilen Sie diesen der Klassenlehrkraft bitte schriftlich bis zum 14.12.2020 mit!

Die Kinder, die in der Betreuten Grundschule angemeldet sind, können dort betreut werden.
Die Betreute Grundschule benötigt bis zum 14.12.2020 eine Rückmeldung, wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten.

Malwettbewerb

Im November hat die ganze Schule an einem Malwettbewerb teilgenommen.

Alle Schülerinnen und Schüller haben fleißig Weihnachtsmotive gemalt und wunderschöne Bilder angefertigt.

Die Jury hat alle eingereichten Bilder begutachtet; die Gewinner des Malwettbewerbs stehen nun fest.

Die Siegerin ist
Clara aus der Klasse 4d
.

Einen tollen zweiten Platz belegen mit ihren Bildern
Arvid aus der Klasse 2a
und
Johan aus der Klasse 2b.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Für die drei Klassen der Siegerkinder gab es als Preis eine süße Überraschung aus Schokolade.

Claras Klasse hat noch einen zusätzlichen Preis erhalten:
Jede Schülerin und jeder Schüler hat ein Lebkuchen-Knusper-Häuschen-Set bekommen.
Viel Spaß beim Bauen und Dekorieren!

Aktuelles vom 10.11.2020

Liebe Eltern,

im Hort in der Evangelischen Kindertagesstätte Rensefeld ist in beiden Hortgruppen eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) aufgetreten. Das zuständige Gesundheitsamt wurde eingeschaltet. Die Kinder der Schule, die Kontakt zu der positiv getesteten Person hatten, sind in Quarantäne.

Aktuelles vom 7.11.2020

Liebe Eltern,

in der Klasse 3b ist eine Infektion mit dem Coronavirus aufgetreten. Für die Kinder dieser Klasse ist die häusliche Quarantäne bis zum 18.11.2020 angeordnet worden. Alle anderen Klassen können die Schule am Montag regulär besuchen. Der Schulbetrieb läuft weiter.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt tragen Ihre Kinder weiterhin auch innerhalb der eigenen Kohorte eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Ich bitte Sie, Ihren Kindern Ersatzmasken mit in die Schule zu geben. Bei einer Durchfeuchtung kann Ihr Kind die Mund-Nasen-Bedeckung dann wechseln. Das ist notwendig, da mit zunehmender Feuchte im Material die Schutzwirkung nachlässt.

Ganz herzlichen Dank im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Viele liebe Grüße – Corinna Ollech